Seinen geliebten, alt gewordenen Führhund wieder abzugeben ist immer schwer. Manchmal furchtbar schwer. Und doch hat man als Führhundhalter einfach oft nicht die Lebensumstände, die einem alten oder kranken Hund gerecht werden können. Wenn es sich dann schlussendlich so wunderbar fügt wie jetzt bei Frazer, der gestern wieder bei seiner Patenmutter und Junghundtrainerin eingezogen ist, dann sind wir einfach nur irrsinnig froh und erleichtert. Tausend Dank liebe Barbara, dass der Bub wieder in sein erstes Zuhause zurückkommen durfte!
Die Bilder zeigen den halbstarken Frazer, der ein wunderbarer Babysitter für seinen Nachfolger Robbie war, und Frazer heute, offenbar liebevoll empfangen und zufrieden. Wir hoffen, dass er und Ihr noch eine richtig gute Zeit zusammen haben dürft!

Frazer's Start in der Führhundschule hier

 

Schwarz, schlappohrig, zuckersüß: Flynn!

Frühling ist Welpenzeit und tatsächlich haben wir bereits wieder eine bunte Nachwuchstruppe für's nächste Jahr im Visier. Bereits in seiner Patenfamilie eingelaufen ist der kleine schwarze Labradorbub Flynn. Da seine Patenmama Petra als Lehrerin arbeitet, wird der kleine Flynn gleich noch eine Zusatzkarriere als Schulhund durchlaufen. Die ersten Schultage hat er total entspannt im Klassenzimmer verbracht, sehr vielversprechend!

5 kleine Würmchen an Mama's Zitzen angedockt...

Erst eine Woche alt ist der kleine gelbe Anton, der hier neben seinen vier Geschwistern an Mama's Zitze angedockt hat. Er wird als Nachfolger von Camino ebenfalls in einem Lehrerhaushalt aufwachsen und wird von seiner Patenmama Susanne, derzeit hundelos, schon sehnsüchtig erwartet.

Aragon und Aramis könnten unmittelbar in die Steiff-Tier-Produktion!

Und dann haben wir noch ein besonderes Schmankerl. Die Schulleitung kann es ja nicht lassen und muss immer mal wieder etwas Neues ausprobieren. Die Kreuzung Collie x Schäferhund habe ich allerdings schon in meinen Anfangsjahren als Führhundausbilderin kennen gelernt, in Gestalt von "Harro", der Anfang der neunziger Jahre mit seiner begabten Halterin als wunderbares Führgesann in München unterwegs war. Was dabei heraus kommt wenn man eine tolle, wesensfeste Colliehündin mit bestem Zucht- und Leistungsnachweis mit einem besonders gelassenen und freundlichen Schäferrüden verpaart, wird uns Aragon oder Aramis in ein paar Wochen vorführen, wenn einer der beiden Brüder an den Bodensee ziehen wird. Wir sind sooo gespannt auf diesen Buben, der als Nachfolger von Raven, inzwischen ebenfalls im Führhundinternat, bei Edith einziehen darf!

 Die stolzen Eltern: Colliehündin in tricoloer und ein lackschwarzer Langstockhaarschäferrüde

 

Die Ehemalige (Finnja), die Kollegin (Tess) und der Neue (Brio

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Hatte ich nicht eben erst die Schäfer x Golden Hündin Finnja bei Martin in Freiburg eingeschult, steht sie plötzlich vor mir mit angegrautem Schnäuzchen und signalisiert, dass es an der Zeit wäre, über ihre Pensionierung nachzudenken. Und da mit Brio gerade ein Kandidat im Training ist, der ein tolles Match als ihr Nachfolger sein könnte, haben wir nicht mehr lange gezaudert und sie in ein großartiges Pensionsdasein entlassen.

  NIcht grade eine Kapitänsmütze, aber auch mit Franzosenkäppi kann man wie eine Führungskraft aussehen!

Martin und Brio haben sich sehr schnell angefreundet und befunden, dass sie doch in vielem auf einer Wellenlänge sind!

Sieht so eine Männer WG aus? Brio auf Martin auf dem Sofa...

Im Alltag als neue Führungskraft findet sich Brio auch bald zurecht und auch die Gesellschaft von weiteren zwei- und vierbeinigen Familienmitgliedern kann ihn dabei nicht groß aus der Ruhe bringen!

Brio, Martin, Manu und Tess auf dem ersten gemeinsamen Ausflug in Konstanz  auch kleine Töchter, die an der Hand mitlaufen bringen Brion nicht aus der Fassung

So schnell ist aus dem Baby Brio ein toller Führhund geworden, darüber freut sich auch seine Patenmama Edith, für die er auch immer ihr Herzenshund war. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an Edith, die inzwischen schon Brio's Nachfolger Raven großgezogen hat und schon bald ihr drittes Baby in Empfang nehmen wird. Danke für deine Zeit, deine Arbeit und dein Herzblut für die kleinen Hoffnungsträger!

Baby Brio im Tragetuch  Familienfoto: Kahlen, Edith, Raven, Brio und Martin

Martin und Brio wünschen wir eine wunderbare, lange, spannende, lustige und abwechslungsreiche Zeit miteinander!

kleiner Pudel in Frühlingswiese

...und mit Volldampf in den Frühling, sagt unsere neueste Errungenschaft, der kleine Harlekin-Pudel Sherlock, der seit letztem Wochenende die Pfalz unsicher macht. Wieder mal eine Premiere für uns und durchaus kleidsam, so ein Harlekin, und wie gut, dass sich ein Pudel ja eh niemals die Pfoten dreckig machen würde... innocent

Die erste Autofahrt dür den jungen Mann, und dann gleich 380 km...  ...aber in so netter Gesellschaft (auf Louise's Schoß) lässt sich das schon aushalten!

dekorativ: der Flat Coated Retriever Bub im Vorfrühlingswald

Mit diesem Photo verabschiedet sich unser Sanyu vom Bodensee. Er hat sich seine neue Familie ausgesucht und ist zu Margit nach Nürnberg gezogen.

Neue und alte Familienmitglieder: Joy auf Rainer's Schoß, Margit mit Sanyu, Susanne mit Nachfolger Camino

Weitere neue Familienmitglieder sind Rainer und seine kleine Pudeldame Joy. Der Name Sanyu kommt aus dem afrikanischen und bedeutet „Glück“. Und genau das soll er seinen neuen Menschen bringen. Freude und Glück und ganz viele Schmuseeinheiten, denn davon kann unsere Langnase einfach nie genug verteilen.

Kontaktübungen mit Ausbildin im Lorettowald. Joy und Brio durften auch mitmachen

Nach der ersten Einschulungswoche in Konstanz, wo wir uns auch viel im Wald bei allerlei Kontaktübungen aufgehalten haben, arbeiten Sanyu und Margit gerade eifrig in Nürnberg an ihrem ganz schön anspruchsvollen Mobilitätsalltag. Gut dass unsere Langnase so schlau und so initiativ ist und immer eine klare Vorstellung hat wo’s lang geht…wink Einige interessante Videos vom gemeinsamen Training in der ersten Woche gibt es auf unserer Facebook Seite "Guide Dogs Grünberger".

Ein besonders herzliches Dankeschön geht hier an Sanyu’s Patenmama Susanne, die in den kleinen Wildfang schon einiges an extra Energie bei der Erziehungsarbeit investiert hat. Dafür ist er ihr dann auch extra stark ans Herz gewachsen und die Trennung fiel wohl dadurch auch ein wenig extra schwer…

Margit und Sanyu: große Sympathie von Anfang an!

Alles Gute Sanyu und Margit, viel Glück, viel Freude und ganz viel Spaß miteinander!